Heizung

Gas/Öl-Brennwert – Heizen mit Brennwerttechnik

Alte Heizkessel lassen das bei der Verbrennung entstehende Abgas ungenutzt durch den Schornstein entweichen. Nicht so die Brennwertkessel für Öl und Gas. Sie nutzen die Wärme im Abgas und ermöglichen dadurch einen deutlich höheren Wirkungsgrad. Die bewährte Brennwerttechnik ist die mit Abstand effizienteste Technik zur Energiewandlung von Öl und Gas. Sie erreichen eine Energieausnutzung von bis zu 98%. Ihr Einsparpotenzial im Gegensatz zu Ihrer Altanlage liegt bei einem modernen Gas Brennwertkessel bei bis zu 26%, bei Öl können bis zu 24% erreicht werden.

Brennwerttechnik auf einen Blick:

Nichts ist bei der Energiewandlung so effizient wie die Brennwerttechnik. Sie erreichen bis zu 98% Energieausnutzung. Gegenüber der alten Heizungsanlage kann Ihr Verbrauch bis zu 26% bei Gas und 24% bei Öl gesenkt werden. Dank geringer Anschaffungskosten rechnet sich Ihre Investition schon nach wenigen Jahren. Viele Brennwertkessel und Wärmetauscher werden aus hochlegiertem Edelstahl gefertigt. Das garantiert eine dauerhafte Betriebssicherheit und eine lange Nutzungsdauer.

Pelletskessel – Die nachwachsende Alternative

Holz als nachwachsender Rohstoff kann langfristig entscheidend zur Versorgungssicherheit in Deutschland beitragen. Denn das Potenzial einer nachhaltigen Land- und Forstwirtschaft ist heute bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Bei der Verbrennung von Holzpellets wird exakt so viel Kohlendioxid (CO²) freigesetzt, wie der Baum während seines Lebens per Fotosynthese umgewandelt hat. Daher arbeitet ein Pelletskessel CO² neutral. Hinzu kommt der kalkulierbare Preis. Aufgrund des nachwachsenden Rohstoffs sind auf mittel- und langfristige Sicht keine extremen Preisschwankungen zu erwarten.

Heizen mit Holz auf einen Blick:

Ihre Wärme wird aus einem nachwachsenden Rohstoff gewonnen. Das Verbrennen von Holz erfolgt CO² neutral und mit hoher Energieeffizienz. Sie nutzen eine heimische Energiequelle. Sie werden unabhängig von Öl und Gas. Sie können sich auf eine hohe Versorgungssicherheit verlassen.

Wärmepumpe – Heizen mit Naturwärme

Mit einer Wärmepumpe lässt sich die Energie der Natur besonders effektiv und umweltschonend nutzen. Das Prinzip ist ebenso einfach wie genial: Um die in der Umgebungsluft, im Erdreich oder im Grundwasser gespeicherte Sonnenwärme ganzjährig nutzen zu können, wird der Aussenluft, dem Erdreich oder dem Grundwasser die Energie zunächst über Wärmetauschersysteme entzogen. Danach wird die Wärme in einem Wärmepumpenkreislauf mit Hilfe von Strom auf ein für Heizzwecke nutzbares Temperaturniveau angehoben. Viele Wärmepumpen sind so effizient, dass sie das ganze Jahr über für komfortable Wärme sorgen. Und im Sommer lässt sich das System mit geringen Umstellungen auch zum Kühlen der Wohnräume nutzen.

Naturwärme auf einen Blick:

Luft, Erde und Grundwasser liefern Ihnen Energie frei Haus. Mit einer Wärmepumpe können Sie diese Energie effizient nutzen. Sie werden unabhängiger von Öl und Gas. Sie können mit einer Wärmepumpe im Sommer das Erdreich auch zum Kühlen nutzen.

Wissenswertes


bs-sanitaer_heizung_01

Alte Heizkessel lassen das bei der Verbrennung entstehende Abgas ungenutzt durch den Schornstein entweichen. Nicht so die Brennwertkessel für Öl und Gas. Sie nutzen die Wärme im Abgas und ermöglichen dadurch einen deutlich höheren Wirkungsgrad. Die bewährte Brennwerttechnik ist die […]